Dringende Geschäfte mit Sonnenkraft entsorgen? Eine wasserlose Toilette könnte die Sanitärprobleme vieler Länder reduzieren!

Eine wasserlose Toilette könnte die Sanitärprobleme vieler Länder reduzieren!




Auscheidungen hygienisch trocknen statt sie 

aufwändig mit Wasser fortzuspülen: 
Dieses Konzept könnte Sanitärprobleme in 
vielen Entwicklungs- und Schwellenländern lösen.
Foto: djd/ 3P Technik Filtersysteme GmbH
(djd). Die "Geschäfte" auf dem WC einfach mit Wasser fortzuspülen, ist für uns schon lange selbstverständlich. Allerdings funktioniert diese Art der Toilettenhygiene nur in wasserreichen Ländern wie Deutschland, die überdies über ein gutes Abwasser- und Kläranlagen-System verfügen. In vielen Schwellenländern und Regionen der Dritten Welt fehlt beides - Wasser und Infrastruktur. Gefragt sind dort dezentrale und unkomplizierte Lösungen, wie sie beispielsweise die neue "Sani Solar Toilette" von 3P Technik bietet.

Ausscheidungen trennen und mit Sonnenkraft um 95 Prozent reduzieren


Statt auf Wasserspülung setzt diese Art von Toilette auf die Trennung von Urin und Exkrementen. Sie geht dabei einen wesentlichen Schritt weiter als andere Trennsysteme, die es bereits gibt: Sie trocknet die Ausscheidungen, deren Umfang dabei ganz erheblich schrumpft - um rund 95 Prozent. Von den rund 600 Kilogramm, die ein erwachsener Mensch durchschnittlich pro Jahr ausscheidet, bleiben also nur rund 30 Kilogramm übrig, während sie bei uns durch die Wasserspülung auf rund 10.000 Liter vergrößert werden. Die getrockneten Reste lassen sich teilweise sogar verwerten - von Urin etwa bleibt nur hochwertiger Stickstoffdünger übrig. Der verbleibende kleine Rest an Exkrementen wird vergraben. Mehr Informationen zu dem innovativen System gibt es unter www.3psanitation.de.


Ein findiger schwäbischer Unternehmer 

hat eine Sonnentoilette erfunden, 
die Sanitärprobleme in Ländern mit unterentwickelter 
Infrastruktur ohne aufwändige und anfällige 

Technik oder Chemie lösen kann.
Foto: djd/ 3P Technik Filtersysteme GmbH

Funktioniert ohne Strom, Chemie, Wasser und aufwändige Technik


Das System funktioniert ohne Strom, ohne Chemie oder sonstige Hilfsstoffe wie Streu und komplett wasserlos. Die Trocknung erfolgt alleine durch die Sonne und eine spezielle Verrohrung, die für eine Lüftung nach oben sorgt. Durch die UV-Strahlung der Sonne werden dabei auch noch Krankheitskeime reduziert. Einzige Voraussetzung für die Nutzung sind warme Temperaturen und ein halbwegs trockenes Klima. Die robuste und langlebige Bauart, die einfache Handhabung und der Betrieb alleine mit passiver Sonnennutzung machen die Toilette vor allem für den Einsatz in heißen Ländern geeignet, in denen die sanitäre Infrastruktur lückenhaft oder unterentwickelt ist.